Projekte in Kirche und Schule - Hightlights 2017

Einblicke in weitere PiKS-Aktionen und -Projekte gibt Ihnen gerne das PiKS-Team

PiKS zu Gast bei der Juleica junge Erwachsene

 

Anfang des Jahres durfte PiKS bei der Juleica für junge Erwachsene eine Einheit zur Spiele- und Erlebnispädagogik anbieten. Rund 10 interessierte junge Erwachsene haben an diesem Abend selbst Spiele erleben dürfen und den dazu passenden thematischen Input bekommen. Anschließend konnten sie selbst Spiele erarbeiten und anleiten.

 

Wir haben eine motivierte Gruppe erlebt, wurden herzlich aufgenommen und danken für diese Chance uns und unsere Arbeit vorzustellen.

Fachtag im LIS

 

Mitte März war PiKS im LIS (Landesinstitut für Schule) auf dem Fachtag „Welche Religion hat eigentlich Gott„ mit einem Informationsstand vertreten.

 

Wir haben über unsere Arbeit informiert und Puzzleteile mitgebracht, mit deren Hilfe man sich sein eigenes Projekt „puzzeln“ konnte.

Domführung mit der "Gesamtschule Mitte"

 

Ende März haben wir gemeinsam mit zwei Pastor*innen aus der Domgemeinde drei Lerngruppen der Gesamtschule Mitte den Dom näher gebracht.

 

An verschiedenen Stationen wurden drei Aspekte des christlichen Glaubens beleuchtet:

das Abendmahl, die Taufe und das Gebet.

Projekttage „Körpersprache“

in der Gemeinde Woltmershausen / Rablinghausen

 

Im Rahmen der Projekttage „Social Media-Körpersprache“ an der Oberschule Roter Sand haben wir im April zwei Tage mit Schüler*innen der 6. Klasse das Thema  „Körpersprache im Social Media“ behandelt.

In den Jugendräumen der Kirchengemeinde Woltmershausen / Rablinghausen konnten die Schüler*innen eigene Standbilder mit verschiedenen Emotionen und Themen erarbeiten und fotografieren lassen. Zum Schluss haben alle zusammen eine tolle „Mannequin-Challenge“ erstellt, die der Klasse zur Verfügung gestellt wurde.

PiKS auf der Messe

"Leben und Tod"

 

In Kooperation mit dem BDKJ und der RPM hat PiKS an einem Vormittag rund 6 Klassen aus Bremen und Bremerhaven durch die Messe „Leben und Tod“ in der Messehalle begleitet. Nach einer ersten Hinführung unter dem Motto „Alles hat seine Zeit…“ konnten die Jugendlichen anhand echter Biografien Verstorbener mit gezielten Fragen über die Messe wandern.

Ihre Fragen wurden an den zahlreichen Ständen beantwortet und sie hatten die Möglichkeit sich mit dem Thema Sterben und Beerdigung näher zu befassen. In einem abschließenden Gespräch an unserem gemeinsamen Stand wurden offene Fragen geklärt und der Vormittag zusammengefasst.

Wir sind stolz, dass sich so viel Jugendliche mit dem Thema beschäftigt haben und wir Ihnen einen Zugang dazu bieten durften.

TeamerWochenende

im Jugendhof Sachsenhain in Verden

 

Ende April machten wir uns mit einer Gruppe Teamer*innen und Hauptamtlichen von PiKS und den Bremer Klassentagen auf den Weg nach Verden, um gemeinsam ein Teamwochenende zu verbringen. Das Wochenende war eine Kooperation zwischen der Evangelischen Jugend Bremen und der Evangelischen Schüler*innenarbeit der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover. Von Freitagabend bis Sonntagmittag ging es neben dem Kennenlernen auch um „Diskriminierung im Klassenzimmer“. Gemeinsam bearbeiteten wir mit verschiedenen Methoden dieses Thema und konnten abends beim gemütlichen Beisammensitzen in den Austausch über unsere Erfahrungen mit dem Thema gehen. Solche Wochenenden sind uns immer wieder wichtig. So können wir Zeit miteinander verbringen und uns gleichzeitig mit wichtigen Themen unserer Arbeit beschäftigen.

Reformation und die Heilige Schrift - am Gymnasium Hamburger Straße

 

Im Mai durfte PiKS jeweils zwei Doppelstunden im Fach Religion einer 9. und 10. Klasse am Gymnasium Hamburger Straße zu Gast sein. Neben thematisch passenden Übungen zu „Sprache damals und heute“ und einem kurzen Input zur Reformation und Martin Luther hatten die Schüler*innen die Gelegenheit an verschiedenen Stationen mehr über die Übersetzung der Bibel und die Wortschöpfungen Luthers zu erfahren. Zuletzt konnten die Jugendlichen selbst einen Stoffbeutel bedrucken.

Luther ist ein Held?

 

Im Mai besuchte PiKS eine siebte Klasse am Gymnasium an der Hamburger Straße und arbeitete mit ihnen zu Martin Luther. In drei Doppelstunden wurde Luthers Lebensgeschichte in Stationen und Spielepädagogischen Einheiten erarbeitet.

 

Am Ende wurden Standbilder zu von den Jugendlichen benannten verschiedenen Aspekten erarbeitet, in denen Martin Luther für die Jugendlichen ein Vorbild sein kann.

PiKS bei der Domausstellung

 

Gemeinsam mit der Religionspädagogischen Medienzentrale der Bremisch Evangelischen Kirche hat PiKS didaktische Zusatzmaterialien zur Domausstellung „Mündig werden! Was ist das?“ entwickelt.

 

Die Materialien sind hier online verfügbar und können für die Arbeit im Dom vor Ort entliehen werden.

Du siehst mich! Deutscher Evangelischer Kirchentag 2017

 

Beim DEKT (Deutscher Evangelischer Kirchentag) reiste ein Teil von PiKS in einer Kooperation mit  der Kirchengemeinde Oberneuland und mit einer Schülergruppe vom Ökumenischen Gymnasium nach Berlin.

 

Vor Ort arbeiteten wir im Bremer Oasencafe mit.

Der andere Teil von PiKS arbeitete im Zentrum Bibliodrama/Bibliolog mit.

Religionen vor Ort: Christentum

 

In Kooperation mit der Religionspädagogischen Medienzentrale (RPM) und dem Landesinstitut für Schule (LIS) durften wir Ende Mai einen Teil der Fortbildungsreihe „Religionen vor Ort“ unterstützen.

Die Fortbildung richtet sich an Lehrer*innen.

In der Veranstaltung haben wir die Teilnehmenden durch die Domausstellung begleitet und Ihnen die didaktischen Zusatzmaterialien die von der RPM und PiKS entwickelt wurden, vorgestellt.

Außerdem haben wir unsere Reformationsgeocaches vorgestellt, mit denen man Orte der Bremer Reformation entdecken kann.

Reformationscaches

 

PiKS hat anlässlich des 500 jährigen Reformationsjubiläums mehrere Module zum Thema Reformation entwickelt.

Eines dieser Module sind die Reformationsgeocaches.

 

An 10 Orten in der Bremer Innenstadt sind kleine Dosen „versteckt“. Kleine Texte erklären dort die Geschichte der Reformation in Bremen.

 

Die Materialien sind hier downloadbar.

Die Reformation erklärt

 

Im Juni besuchte PiKS eine siebte Klasse der "Wilhelm-Olbers-Schule". Gemeinsam wurde die historische Reformation entdeckt. Genutzt wurde hierzu auch die Reformationsrätselrallye, die es einem möglich macht im Rahmen eines Spiels die verschiedenen Ereignisse der Reformation nachzuvollziehen.

 

Die Rätselrallye kann auch bei PiKS ausgeliehen werden.

 

Refoboxen

 

In Kooperation mit der Religionspädagogischen Medienzentrale (RPM) und dem Referent*innen-Pool für die evangelische Jugend hat PiKS die Refoboxen der Bremisch Evangelischen Kirche entwickelt.

In zwei Auflagen, die erste für Diakonisch- Pädagogische- Mitarbeiter*innen und Pastoren, die zweite für Lehrer*innen wurden Boxen mit Arbeitsmaterialien und kleinen Gegenständen zusammengestellt.

 

Diese Arbeitsmaterialien können für Kinder- und Jugendgruppen, sowie für Schulklassen genutzt werden und haben alle die Reformation als Thema.

 

Wer noch eine ‚Refobox‘ haben möchte, kann gerne bei PiKS nachfragen.

 

Toleranz-AG

 

In Kooperation mit der "Evangelischen Kirchengemeinde in der Neuen Vahr" und der "Oberschule an der Kurt-Schumacher-Allee" hat PiKS durch unsere FSJlerin Janne Neumann im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2016/2017 eine Arbeitsgemeinschaft (AG) zum Thema Toleranz begleitet. Die AG wurde von Kristina Apelganz (Diakonisch-pädagogische Mitarbeiterin, Kirchengemeinde Neue Vahr) im 6. Jahrgang angeboten.

 

Ziel war es, zu verschiedenen Themenbereichen von Toleranz und Vielfalt zu arbeiten, so zum Beispiel Vielfalt und Religionen oder Wohnen und Leben

 

Praktikum bei PiKS

 

Im Laufe des ersten Halbjahres 2017 hatte PiKS zwei Schulpraktikanten, die jeweils für zwei Wochen bei uns waren. Maik (7. Jahrgang, KSA) war im Februar bei uns und hat unter anderem didaktische Materialien zum Thema Reformation mit erarbeitet und Gemeindebesuche begleitet. Im Mai war dann Jessica (Pädagogikprofil, KSA) bei uns und ist bei den Bremer Klassentagen mit einer 5. Klasse mitgefahren, hat bei der Messe „Leben und Tod“ mitgearbeitet und uns beim Projekt „Reformation und die Heilige Schrift“ mit 2 Schulklassen tatkräftig unterstützt.

Wir hoffen beiden einen guten Einblick in unsere Arbeit gegeben zu haben.

Bremer Klassentage 1.Halbjahr 2017

 

Im ersten Halbjahr 2017 haben 12 Fahrten der Bremer Klassentage stattgefunden. Teilgenommen haben Klassen der Oberschule Roter Sand, der Oberschule in den Sandwehen und der Oberschule am Leibnizplatz. Neben 5. und 7. Klassen war auch eine 9. Klasse dabei. Besondere Schwerpunkte waren die Themen „Cybermobbing„ und „Fair Play und Rollen in einer Gruppe“. Alle Klassen wurden herzlich im Blockhaus Ahlhorn und dem Jugendhof Sachsenhain aufgenommen und hatten genügend Zeit für Aktionen und Freizeit. Wir konnten wieder vielen Teamer*innen die Chance bieten sich ehrenamtlich einzubringen und Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen zu sammeln.

 

Wir sind froh so viele nette Klassen kennengelernt zu haben!