RAZ ist...

 

RAZ - Für Jugendliche mit Zukunft


Träume, Befürchtungen, Ziele! Der Start ins Berufsleben ist für Jugendliche eine aufregende Zeit. Bekomme ich einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz? Wird es klappen mit dem Traumjob? Während Gesellschaft und Berufswelt sich im Umbruch befinden, müssen Jugendliche ihr Leben planen und Weichen für ihre Zukunft stellen. Sie können sich nicht auf ein einziges Berufsbild festlegen, denn Flexibilität und Initiative sind gefordert. Ausbildungsgänge verändern sich, das Ideal einer lebenslangen Berufstätigkeit wird zunehmend brüchig. Wir unterstützen Jugendliche dabei, sich in dieser Situation zurechtzufinden und ihre Zukunft zu planen.



RAZ - Partner für Schule und Beruf

 

Wir sind ein Team von engagierten Sozialpädagoginnen und Pädagogen mit umfangreichen Erfahrungen in der Jugendberufshilfe. RAZ unterhält Beratungsstellen an zwei Standorten in Bremen. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir ein individuelles Beratungsangebot für Ihre Schulklasse oder Jugendgruppe. Übrigens: Alle Angebote des RAZ- Teams sind für Sie kostenlos!



RAZ - Für Berufsstarter

 

RAZ schließt eine Lücke im Beratungsangebot zwischen Schule und Beruf. Für Oberschüler*innen ab der 9. Klasse bis in die Ausbildung hinein ist RAZ eine verlässliche Anlaufstelle. Damit jugendliche Berufsstarter nicht isoliert sondern professionell begleitet werden, bieten wir: Seminare zu Berufsorientierung und Lebensplanung (in Kooperation mit Schulen im Stadtteil)

  • Seminare zu Berufsorientierung und Lebensplanung (in Kooperation mit Schulen im Stadtteil)
  • Individuelle Beratung und Gruppenberatung
  • Lebensberatung und Nachhilfe
  • Unterstützung bei der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen
  • Training für Bewerbungen und Einstellungstests



RAZ-Mobil


Mit unserem RAZ-Mobil beraten wir vor Ort, z.B. auf dem Schulhof oder vor dem Jugendzentrum. Wir gestalten Aktionen zum Thema Berufswahl und informieren über Ausbildungsberufe. und weiterführende Schulen. Haben Sie Kontakt zu Jugendgruppen? Arbeiten Sie mit Jugendlichen, die sich für das Thema Beruf und Lebensplanung interessieren? Dann können Sie das RAZ-Mobil anfordern.



DENKPAUSE ...

Als mein Vater mich


zum ersten Mal fragte,


was ich einmal werden will,


sagte ich


nach kurzer Denkpause:


„Ich möchte mal Glücklich werden.“


Da sah mein Vater


sehr unglücklich aus.


Aber dann bin ich doch


was anderes geworden,


und alle waren mit mir


zufrieden.


 

Jaques Prévert