Moin Moin, Manuel!

Aktualisiert: vor 6 Tagen


Manuel Ansperger ist "der Neue" bei PiKS – Projekte in Kirche und Schule Seit dem 01. September 2020 arbeitet Diakon Manuel Ansperger bei der Evangelischen Jugend Bremen. Mit einem vollen Dienstpensum bereichert er zukünftig die Arbeit von „PiKS – Projekte in Kirche und Schule“. Du willst mehr über Manuel wissen? Die Evangelische Jugend Bremen hat direkt bei ihm nachgefragt.

Ev. Jugend Bremen: Aus dem Kirchenkreis Diepholz in die Hansestadt Bremen. Wie kam es dazu und wie hat sich Dein Aufgabenschwerpunkt verändert?

Manuel: Zwei Bremer Kolleginnen, Kristina Apelganz (Diakonin der Vereinigten Evangelischen Kirchengemeinde in der Neuen Vahr - Anm. d. Red.) und Sonja Hinz (Diakonin der Martin-Luther-Gemeinde in Bremen-Findorff - Anm. d. Red.) haben mich quasi angeworben. Sie meinten, ich sei genau der Richtige für PiKS, denn dort könne ich mich als Wildnis- und Erlebnispädagoge besonders gut einbringen. Zuerst schüttelte ich den Kopf und sagte den beiden ab. Als dann die zweite Bewerbungsrunde anlief und die beiden mich wieder ansprachen, habe ich mir ein Herz gefasst und mich dann beworben. Es kam auch ganz gelegen, denn ich hatte nur eine Projektstelle im Kirchenkreis Diepholz, die sich um Jugendgottesdienste drehte. Jetzt verändert sich der Arbeitsschwerpunkt in Richtung meiner eigenen Begabung und Fähigkeiten: Projekte in Schulen im Bereich Wildnis- und Erlebnispädagogik.


Ev. Jugend Bremen: Die Corona-Pandemie hat auch in der Jugendarbeit und im Schulbetrieb starke Spuren hinterlassen. Viele Fragen sich: Wie geht es weiter? Welche Chancen und Möglichkeiten für die kirchliche Jugend- und Schularbeit siehst Du?

Manuel: Jetzt in der Pandemiezeit merke ich, wie wichtig Nähe ist. Es ist sehr befremdlich, zu allen Menschen einen großen Abstand zu haben und ständig Menschen mit Masken zu begegnen. Hier sehe ich die Chance. Die Angebote der Ev. Jugend Bremen zeichnen sich durch Nähe aus. Hier erleben die Kinder und Jugendlichen nach einer sehr krassen Zeit der Nicht-Begegnung endlich wieder Begegnung und Zusammenhalt.

Ev. Jugend Bremen: Plaudere doch mal aus dem Nähkästchen: Welche Ideen hast Du mitgebracht? Was willst Du anpacken? Worauf hast Du Lust? Oder kurz gesagt: Was sind Deine Herzensthemen?

Manuel: Anpacken will ich vieles, besonders die Bremer Klassentage sollen einen Re-Start bekommen. Darauf habe ich richtig Lust. Mein Herzensthema.... ich beschreibe es mal als professionelles Pfadfindersein. Also die Wildnis- und Erlebnispädagogik. Ich träume davon, das mit den Bremer Klassentagen zu verbinden in einer Art Baumhauscamp.


Und jetzt noch drei kurze Fragen zum Abschluss:


Eine Bibelstelle, die Du nicht mehr in Deinem Leben vermissen möchtest...

Manuel: Allezeit bereit! - 1.Petrus 3,15. Eine App auf Deinem Smartphone, ohne die Du nicht mehr klar kommen würdest...

Manuel: (lacht) es gibt zwei. Google Maps und die Fahrplaner App vom VBN.


Eine Reise/Urlaub, an den Du Dich gerne zurückerinnerst... Manuel: Tatsächlich bin ich wenig gereist. Ich erinnere mich, als ich bei einer Jugendfreizeit zum ersten und bisher einzigen Mal das Mittelmeer hautnah erleben durfte. Das war 2015.


Die Evangelische Jugend Bremen wünscht Manuel einen guten und gesegneten Start in seine Arbeit und viel Energie und Kraft für seine neuen Tätigkeiten. Die Bremische Evangelische Kirche freut sich, mit Manuel Ansperger einen engagierten und kreativen Mitarbeiter bei PiKS gefunden zu haben.

Manuel Ansperger hat sein Büro im Lighthouse an der Schlachte. Du kannst ihn kontaktieren unter: manuel.ansperger@kirche-bremen.de sowie telefonisch unter 01577 / 0680990

Lennart Schuchaert

Manuel Ansperger ergänzt das Team von PiKS

Evangelische Jugend Bremen

forum Kirche

Hollerallee 75

28209 Bremen

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon
  • WhatsApp_Logo
  • Logo der Bremischen Ev. Kirche

© 2020 - Evangelische Jugend Bremen