NETTzWERG!

für die Evangelische Jugend Bremen

 

 Tipps & Hinweise, Einladungen & Berichte, Materialien & Möglichkeiten

 

 Nett - Kurz&Knapp - Verbunden



Climate Action Day in Bremen
Aktionstag rund um Upcycling und Klimaschutz

* Jugendliche *

3. Dezember, 14 - 16.30 Uhr

 

Am 3. Dezember 2016 findet weltweit der Climate Action Day statt. Mit konkreten Aktionen werden an diesem Tag auf vier Kontinenten Zeichen für Klimagerechtigkeit gesetzt.

Dieses Jahr ist auch Bremen dabei!

Die Norddeutsche Mission lädt herzlich zu einem Aktionstag rund um Upcycling und Klimaschutz ein. Am 3. Dezember von 14.00 bis 16.30 Uhr in den Räumen Norddeutsche Mission bieten wir einen Upcycling-Workshop für alle Interessierten an. Gemeinsam möchten wir außerdem Apfelbäumchen pflanzen und in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee, Tee und Keksen über Klimagerechtigkeit und die christliche Perspektive auf die gesellschaftliche Verantwortung für Klimaschutz diskutieren.

Wer Spaß daran hat für ausgediente Gegenständen neue Verwendungsmöglichkeiten kennenzulernen, ist bei uns genau richtig – bringt dafür gerne leere Gläser, Konserven oder alte Tassen mit. Die Teilnahme ist natürlich kostenfrei. Wir freuen uns auf Euch!

 

Ort: Norddeutsche Mission, Berckstraße 27; mit der Linie 4, Haltestellen Horn

 

Mehr Infos zum Climate Action Day gibt es hier: http://climateactionday.org/

 

Unser Flüssigbrot
Ein Theaterstück über Alkoholsucht

* Jugendliche *

2. Dezember 2016 – Jugendkirche Bremen

 

„Unser Flüssigbrot“ nimmt u.a. Bezug auf die Geschichte der Bremer Kaufmannstochter Ottilie Franziska Hoffmann (1835-1925). Ottilie Hoffmann und ihre Helferinnen engagierten sich gegen die Exzesse des Alkoholkonsums in den Bremer Häfen. Sie verteilten dort Mahlzeiten und alkoholfreie Getränke, gründeten in Bremen die alkoholfreien Kneipen und Speisehäuser.

Theresa und Ludwig, 14 und 17 Jahre alt, Geschwister. Vater alkoholkrank, Mutter hilflos bemüht um innerfamiliären Ausgleich. Ihr Alltag geprägt von Gewalt, Lügen, Kontrollzwang, Gefühlsstarre und ethischer Verwahrlosung. Die Geschwister entwickeln unterschiedliche Überlebensstrategien, um dem häuslichen Wahnsinn zu entkommen. Während Theresa sich in Phantasiewelten flüchtet und selbst verletzt, sucht Ludwig sein Ventil in Gewaltausbrüchen und starkem Alkoholkonsum.

 

Regie: Michaela Uhlemann-Lantow und Jana Köckeritz | www.wilde-buehne-bremen.de

Infos bei Almut Schmidt | Kosten: 3,- Euro | Plakat

 

Das Wunder der Nacht
SoulFood im Advent im Garten Eden 2.0

* Jugendliche *

Sonntag, 18. Dezember2016

Um 17.00 Uhr Jugendgottesdienst, mitgestaltet von Kai und dem PopChor, Ivan und der Hiphop-AG und Jugendlichen aus dem Garten Eden 2.0. Anschließend feiern wir den Advent mit leckerem Essen und Karaoke.

 

Bitte meldet euch zur Planung des Essens kurz an auf facebook oder bei Almut Schmidt unter 0173 48 15 196.

 

T-DAYS: WAS GLAUBST/LIEBST/HOFFST DU?
WORKSHOP THEOLOGIESTUDIUM

* Jugendliche und junge Erwachsene *

Freitag, 21.4. bis Sonntag, 23.4.2017

 

HAST DU LUST dich mal als Theologin oder Theologe auszuprobieren?

Gemeinsam mit 30 anderen jungen Menschen gehst du theologischen, ethischen und existentiellen Fragen auf den Grund:

  • Machen Naturwissenschaften den Glauben überflüssig?
  • Kennt Hoffnung Grenzen?
  • Wie viel Fremdes verträgt die Liebe?

Erlebe drei aufregende Tage im Kloster Bursfelde. Erlebe Podiumsdiskussionen mit interessanten Persönlichkeiten aus der Theologie, den Naturwissenschaften und der Zivilgesellschaft. Nimm an interessanten Workshops zu aktuellen ethischen Fragen teil! Du hast die Möglichkeit dich kreativ mit Glaubensfragen auseinanderzusetzen! Es gibt viel Zeit zum Fragen, zum Reden, zum Zuhören, zum Spaß haben, zum Feiern … Wir freuen uns auf drei intensive Tage mit dir!

 

ANMELDUNG: bitte bis zum 15.2.2017. Kosten 20€

WO: Kloster Bursfelde (gemeinsame Anfahrt ab Bremen)

ANMELDUNG UND WEITERE INFORMATIONEN: Pastor Daniel Kiesche

INFOFLYER

Eine Kooperation der Bremischen Evangelischen Kirche mit der Evangelischen-lutherischen Landes-kirche Hannover, der Evangelischen-lutherischen Kirche in Oldenburg und der Theologischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen.

 

Coaching Tools - Für Jugendarbeit, Gemeinde und Diakonie

* hauptberufliche MitarbeiterInnen *

27.–31. März | 19.–23. Juni | 04.–08. September | 10.–11. November 2017

Coaching ist Anleiten, Lehren, Beraten, Fördern – immer auf freiwilliger Basis, mit klar abgegrenztem Auftrag, einvernehmlich – und auf Zeit. Das passt gut in die Gemeinde, in das Verhältnis von beruflich und ehrenamtlich Mitarbeitenden wie in das Verhältnis von älteren zu jüngeren Ehrenamtlichen. Auch in einer modernen Mitarbeiterführung, die auf Motivation, Eigenständigkeit und Flexibilität Wert legt und auf gegenseitigem Vertrauen beruht, gehören Coaching-Fähigkeiten zu einem guten Führungsstil.

Module: WAS JEMAND WILL UND KANN | WAS JEMAND GLAUBT UND SCHÄTZT | WAS JEMAND TRÄUMT UND FÜR MÖGLICH HÄLT

Weitere Infos hier... | Flyer hier…

 

Weitere Fortbildungsangebote der Landesjugendakademie Altenkirchen:

27.04. – 01.05.2017   Leiten und Führen mit Energie, Haltung und Methode (TZI)

Die Themenzentriere Interaktion (TZI) ist eine Weise, Arbeits- und Lerngruppen, Teams, Sitzungen und Besprechungen zielgerichtet und zugleich lebendig zu leiten.

Infos online… | Infoflyer

 

21.08. – 25.08.2017   Ich leite mich, ich leite andere, ich werde geleitet

Wer sich selbst leitet, nimmt seine Umgebung und seine Aufgaben ernst. So kann es gelingen, notwendige Entscheidungen zu treffen und eine eigene (Leitungs-) Persönlichkeit zu entwickeln.

Infos online… | Infoflyer

 

Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen, Ansprechpartnerinnen: Anke Kreutz, Sonja Jaskot (02681 9516-13)

 

Stärkung der interkulturellen Kommunikation
in der Flüchtlings und Migrationsarbeit

*hauptberufliche und ehrenamtliche MitarbeiterInnen *

10.–11. Nov. | 25.–26. Nov. | 03.–04. Dez. | 09.–10. Dez. | 16.–17. Dez. | je 10–17 und 9–16 Uhr

 

Die Fortbildung findet über jeweils zwei Tage statt und vermittelt Ihnen Methoden zur interkulturellen Sensibilisierung und Konfliktbewältigung im Umgang mit Menschen unterschiedlicher Kulturen. Interkulturelle Methoden helfen uns mit unterschiedlichen Regeln, Einstellungen und Werten umzugehen und Vielfalt als Chance zu begreifen. Sie unterstützen es, gemeinsame Regeln des Miteinanders zu finden, aber auch Toleranz gegenüber Widersprüchen und Unterschiedlichkeiten zu entwickeln.

Gleichzeitig erhalten Sie praxisnahes Handwerkszeug, um das gewonnene Wissen im eigenen ehrenamtlichen oder beruflichen Kontext einzusetzen.

Die einzelnen Fortbildungen werden vom Zentrum für Interkulturelles Management und Diversity der Hochschule Bremen in Kooperation mit der Freiwilligen-Agentur Bremen durchgeführt.

 

Ansprechpartner für die Anmeldung: Klaus Wöhlke

Ansprechpartnerin für die Fortbildung: Béatrice Guillet

Info- und Anmeldeflyer

 

KonfiCup 2017 - Fair Play
Fußball Landesmeisterschaft der KonfirmandInnen der BEK

* Konfirmand*innen, hauptberufliche und ehrenamtliche MitarbeiterInnen *

Samstag, 4. März 2017 9:30-15 Uhr

Am Samstag, dem 4. März 2017 findet im intoor Bremen die 7. Auflage unseres KonfiCup Bremen statt.

Vor- und Hauptkonfirmanden und Konfirmandinnen des Jahrgangs 2017 bilden gemischte Teams und spielen gegeneinander.

  • Teamgröße auf dem Feld 5+1, mit Auswechselspieler*innen bis 11 Teammitglieder
  • Bis zu 2 Teams können pro Gemeinde angemeldet werden
  • Pro Team muss mindestens 1 Mädchen (bzw.  Junge) auf dem Platz sein; deshalb ist es sinnvoll mindestens 2 Mädchen (Jungen), die Fußball spielen, dabei zu haben!

Die genauen Regularien gehen den angemeldeten Teams rechtzeitig vor dem Turnier zu.

Es wird wieder ein Rahmenprogramm geben und gern gesehen sind auch Fans aus den Gemeinden.

Die Teilnahme ist kostenlos. Es gibt Preise und Pokale zu gewinnen. Für einen Imbiss und Getränke ist gesorgt.

Ähnlich wie auch zum diesjährigen Turnier wird es wieder eine Materialsammlung zum Thema Fair Play für die Konfirmandenarbeit geben, dass die RPM zusammengestellt hat.

 

Anmeldeschluss ist zwar erst der 3. Februar 2017, Interessenbekundungen oder Anmeldung ist aber ab sofort per Mail oder telefonisch möglich: stolze.forum@kirche-bremen.de / 0421 34 61 551. Dort auch weitere Infos.

Verantwortlich ist Uli Ruback, Referent im Landesjugendpfarramt

 

Refo-Jubel 2017
Veranstaltungen von und für Jugendliche & Kinder

* Jugendliche, MitarbeiterInnen*

Landesjugendpfarramt, RPM, Jugendkirche und Pool veranstalten in Zusammenarbeit mit Gemeinden der BEK eine Reihe von Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum 2017.

  • Jugendkirche und ESG organisieren eine lange Schreibnacht zum Thema. „Deine Geschichte für Europa“. Die dort entstehenden Texte werden am 24. März 2017 in der Bremischen Bürgerschaft im Zusammenhang mit dem Europäischen Stationenweg präsentiert und gehen dann auf die weitere Reise nach Wittenberg.

 

  • Vom 14. bis zum 18. Juni und vom 28. Juni bis zum 2. Juli beteiligen sich viele KonfirmandInnen am Konficamp in Wittenberg unter dem Motto: „Trust und try“.

 

  • Am Wochenende vom 2. auf den 3. September bauen vorangemeldete Kita- und kirchliche Kindergruppen im Garten des forum Kirche an der Hollerallee eine Kinderkathedrale, die dann in der ersten Septemberhälfte von Kita-Gruppen besucht werden kann.

 

  • Am Montag, dem 30. Oktober (schulfreier Brückentag) feiern Jugendliche ein großes bremenweites Refo-Event in der Martin-Luther-Gemeinde in Findorff unter dem Titel „Ich stehe hier und kann nicht anders“ mit Themenräumen, Aktionen, einem Musical, einer abendlichen Party und einem mitternächtlichen Reformations-Jugendgottesdienst.

 

Kontakt und Infos: Uli Ruback, Tel 0421-346 15 51

 

News aus dem EJHB-Vorstand

 

Ende August 2016 haben sich Menschen aus dem Vorstand der EJHB mit Menschen aus dem Vorstand der Muslimischen Jugend getroffen. Dieses Treffen stand unter dem Motto „Interkulturelles Training und Kennen lernen“. Die Trainerin Nazli Pehlivan hat uns an diesem Tag angeleitet und begleitet. Es ging darum, was Vorurteile sind und wo haben wir sie selbst gegenüber anderen. Außerdem hat die Gruppe gemeinsam einige Aktionen überlegt, die sie im nächsten Jahr in Angriff nehmen will. Das war wirklich ein spannender Tag mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen, etwas, das wir sicher wieder holen werden.

 

Ansonsten beschäftigt sich der Vorstand zwischendurch immer wieder mit Anträgen für Projekte der EJHB mit jungen Geflüchteten. Insgesamt wurden bisher acht Anträge aus Gemeinden gestellt. Der Vorstand hat beschlossen diese Mittel, sofern der Kirchentag dies im November beschließt, auch für 2017 bereit zu stellen.

 

Alle Vorstand-Treffen sind öffentlich, Infos bei Simona Herz, Tel. 0421-3461551

 

Verandering – Freie Termine 2017

Nachdem bereits etliche Termine auf der Verandering für die Saison 2017 vergeben sind, möchten wir hier auf noch freie Zeiträume hinweisen:

  • 3.-7. April, Montag bis Freitag
  • 7.-13. April, Freitag bis Donnerstag (Osterferien)
  • Mai, Montag
  • 2.-5. Mai, Dienstag bis Freitag
  • 13.-14 Mai, Samstag bis Sonntag
  • 22.-24. Mai, Montag bis Mittwoch
  • 14.-18. August, Montag bis Freitag
  • 18.-20. August, Freitag bis Sonntag
  • 11.-15. September, Montag bis Freitag
  • 29.9.-1.10., Freitag bis Sonntag
  • 9.-15. Oktober, Montag bis Sonntag (Herbstferien)

Wenn Zeiträume direkt aneinander grenzen, sind natürlich auch Kombinationen möglich. Auch können kürzere Törns in den angegebenen Zeiten gebucht werden.

 

Die Charterbedingungen sind hier nachzulesen

Weitere Infos im forum Kirche unter 3461 50 oder bei Uli Ruback.

 

Das war JOTT!
der Jugendbereich auf dem Stadtkirchentag

 

Der Jugendbereich JOTT! auf dem Ökumenischen Stadtkirchentag war ein Erfolg!

Mehrere hundert Jugendliche waren von Freitag- bis Samstagabend vor Ort, haben Aktionen und Workshops miterlebt, gemeinsam in Gottesdiensten gebetet und gesungen, den unterschiedlichsten Bands gelauscht und in der Disko gezappelt. Spaß hatten all! Wer nicht dabei war, hat was verpasst.

 

Bilder von dem Wochenende gibt es hier: http://bit.ly/öskt-jott

 

1. Fachnacht im Bremer Dom: Kirchraumpädagogik
Rückblick und Einladung

 

„Manchmal muss man auch Zeit haben es erst einmal selbst zu erleben, um es dann für die eigene Gemeinde anwenden zu können“ – mit dieser Idee und diesem Wunsch starteten Anfang 2016 die Vorbereitungen für die 1. Fachnacht für die Verantwortlichen in der Kinder-und Jugendarbeit der Bremischen Evangelischen Kirche.

 

Am 26. August war es dann soweit: eine Gruppe aus FSJlern und diakonisch-pädagogischen Mitarbeiter*innen traf sich in den Jugendräumen des Doms, um sich einen Abend lang mit Kirchraumpädagogik zu beschäftigen.

 

Ziel war es, sich vertiefend mit Kirchraumpädagogik zu beschäftigen, um sie dann für die eigene Arbeit anwenden zu können. Mal was anderes - etwas Neues - Lust auf Erleben, stand im Mittelpunkt des Abends. Hierzu kamen wir bei einem gemeinsamen Abendessen zusammen, wobei erste Erfahrungen mit Kirchenführungen und Übernachtungen ausgetauscht wurden. Neben einer kleinen theoretischen Einführung wurde dann im Anschluss der Dom besichtigt. Tür für Tür arbeitete sich die Gruppe durch die Räumlichkeiten, Stufe für Stufe gewannen wir an Höhe.

Über dem Gewölbe konnte man schließlich sehen welche Ausmaße die „Decke“ hat, welche Kräfte da wirken müssen und was die Säulen unter uns alles tragen müssen. Für einen Moment konnten wir dann am Dach nach draußen treten und den Blick auf den herrlich erleuchteten Marktplatz genießen. Mit Seifenblasen und „Huhu da unten“- Rufen machten wir auf uns aufmerksam.

 

Zurück am Boden gab es dann zur Einstimmung auf die vorbereiteten Erfahrungsstationen eine Traumreise, die uns durch die Geschichte des Doms führte und den Raum an sich noch einmal neu eröffnete.

Mit neuer Energie konnten dann zahlreiche Stationen erkundet werden, um sich dem Kirchraum zu nähern, oder ihn in all seinen Facetten zu erfahren. Hierbei ging es um Kreativität, den Blick zu schärfen – Ohren zu spitzen, mit den Dingen zu experimentieren, sich mit ihnen zu verbinden oder ihren Platz im Großen und Ganzen zu finden.

 

Mit einer Andacht wurde dann der Abend abgerundet und die ersten Teilnehmer*innen verließen uns. Der Rest nutzte dann zum Abschluss den dunklen Dom zum Verstecken spielen…..Screamnights ist nichts dagegen.

Gegen 1 Uhr Nachts suchte sich dann jeder einen Schlafplatz im Dom und es kehrte Ruhe ein. Nur das Rumpeln der Straßenbahn war noch zu vernehmen und die Lichter der Straßenlaternen leuchteten sanft ins Innere.

 

Unser Fazit der 1. Fachnacht im Dom: Das wollen wir nochmal machen!

Wir freuen uns auf die nächste Fachnacht, am 8. September 2017, und hoffen auf neue und alte Gesichter in der Runde der Kirchräumler!

Infos: Mareike Hinze und Anja Stieghorst

 

 

Seminar „Begeistert für eine gerechte Welt“

* Jugendliche, Junge Erwachsene, ehrenamtliche MitarbeiterInnen *

11.-13. November auf Schloss Falkenberg in der Nähe von Kassel

 

Für junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren, die sich und andere für eine gerechte Welt begeistern wollen. Für das Seminar haben tolle Referentinnen und Referenten zugesagt.

Infos darüber und Anmeldung

Das Angebot ist insbesondere für junge Aktive in der evangelischen Jugend gedacht. Bei dem Seminar wird es auch darum gehen, wie Brot für die Welt noch mehr Räume für Jugendpartizipation schaffen kann.

Anmeldung bis zum 24.10.2016 | Infoflyer

 

Veranstalter: Brot für die Welt | Ansprechpartner: Johannes Küstner, Bildungsreferent (030 65211 1809)

TAIZÉ JUGENDFREIZEIT

* Jugendliche, junge Erwachsene *

24.06.2017 - 02.07.2017 - Safe the Date!

 

Jugendfreizeit nach Taizé für Jugendliche ab 15 Jahren

 

GEMEINSCHAFT PUR

In Taizé ist alles bunt: Die Menschen, die Sprachen, die Kakaoschalen und die Gemeinschaft. Hier ist viel Raum, Menschen aus anderen Ländern – und dich selbst – näher kennenzulernen.

 

MIT VIEL GESANG UND STILLE

Nirgends ist Stille so erholsam und tragend wie in Taizé. Vor allem, weil Drumherum so viel gesungen wird. Und weil es außergewöhnlich ist, mit Tausenden von Jugendlichen in einer Kirche zu sitzen und zu schweigen.

 

Mehr Infos auf garteneden2punkt0 und  Anmeldeflyer | Ansprechpartner: Lennart Schuchaert

Entdecke Dein Paradies!

 

* Jugendliche *

 

29.07. – 02.08.2017 – Safe the Date!

 

Im Sommer 2017 mit dem Plattbodenschiff „Verandering“ für fünf Tage in die „Dänische Südsee“ mit der JuKi.

 

Mehr Infos auf garteneden2punkt0 und Anmeldung bei Almut Schmidt

„Ankommensprojekte mit jungen Geflüchteten“

 

* hauptberufliche und ehrenamtliche MitarbeiterInnen *

Aus den Mitteln für Projekte der Evangelischen Jugend Bremen mit jungen Geflüchteten konnte der Vorstand bisher vier Anträge mit einer 100% Bezuschussung bewilligen.

Zu den Antragstellern gehören z. B. der Gemeindeverbund Immanuel/ Walle. Die Evangelische Jugend dort hat unter Leitung der FSJlerin ein Graffiti-Projekt für Jugendliche der Gemeinde und jungen Geflüchteten angeboten. Frei nach dem Motto „Kunst braucht nicht viele Worte“, entstanden an zwei Wochenenden kleine und große gesprayte Kunstwerke.

Ein weiterer Antrag kommt aus der St.-Markus-Gemeinde. Dort werden junge Ehrenamtliche mit Kindern aus einem benachbarten Übergangswohnheim an mehreren Samstagen Ausflüge machen oder Bastel- und Spielprogramme anbieten.

In der St.-Martini-Gemeinde in Lesum entsteht ein Mentor*innen-Programm zwischen jungen Menschen der Gemeinde und neu angekommenen Jugendlichen aus verschiedenen Wohngruppen.

Außerdem werden aus den Projektmitteln zwei AGs (Kochen und HipHop) beim Internationalen Jugendcafé der Jugendkirche „Garten Edend 2.0“ bezuschusst.

 

Tolle Projekte sind entstanden und der Vorstand der EJHB freut sich sehr über das große Engagement in diesem Bereich. Wer eh ein Projekt mit jungen Geflüchteten plant oder durch die schon statt findenden Projekte etwas inspiriert wurde, kann ebenfalls einen Antrag stellen.

Die Förderrichtlinie findet ihr hier…

 

Übrigens: Am Mittwoch, den 09. November 2016 um 9.30 Uhr findet im forum Kirche eine „Akteur*innen“-Treffen für alle statt, die in der Arbeit mit jungen Gefüchteten engagiert sind oder sich engagieren wollen. Zunächst einmal richtet sich dieses Treffen an Hauptamtliche der Evangelischen Jugend.

Bei Fragen und weiteren Infos-Bedarf steht Simona Herz gerne zur Verfügung.

Was ist regelmäßig in der Jugendkirche Bremen los?

* Jugendliche *

  • Studioangebot mit Ole Leopold nach Absprache:    Montags, 16.00 bis 18.00 Uhr
  • Junge Autoren mit Kevin Müller:                             Montags, 16.00 bis 18.00 Uhr
  • HipHop-AG mit Ivan Mahadi-Salim:                         Dienstags, 16.00 bis 19.00 Uhr
  • Internationales Jugend-Café:                                  Donnerstags, 13.00 bis 16.00 Uhr
  • Jugend-Info-Anlaufstelle mit Heidi Remmers:         Donnerstags, 16.00 bis 17.00 Uhr
  • Pop-Chor mit Kai Gewe                                        Donnerstags, 18.30 bis 20.00 Uhr
  • Kletterwand mit Jakob Honke:                               Samstags, 16.00 bis 18.00 Uhr
  • Soul-Food:                                                  Letzter Sonntag im Monat, 17.00 bis 19.00 Uhr
  • Planlos, der Jugendtreff: Freitags (unregelmäßig), nächstes Treffen am 11.3., abends

Infos zu allen Veranstaltungen auf garteneden2punkt0 und bei Almut Schmidt.

INTERNATIONALES JUGEND-CAFÉ

* Jugendliche *

Donnerstags (ab, 8.10.) von 14.00 bis 17.00 Uhr

Für Jugendliche jeder Religion und Kultur ab 16 Jahren.

Das Internationale Jugend-Café öffnet im Oktober seine Pforten und ist ein Ort , der Begegnungen schafft. Junge Schüler*innen und junge Zuwanderer finden hier Anregungen für gemeinsame Aktionen, Spiele, die sprachliche Barrieren überwinden, Tee, Kaffee und kleine Snacks, ein gemütliches Umfeld zum gegenseitigen Kennenlernen.

Das Café wird von der Jugendkirche Bremen organisiert in Kooperation mit dem Schulzentrum Rübekamp.

Aktuelle Infos hier...

Kontakt: Dorothea Buchman-Lieberg, Lisa Jaber, Markus Schrader, Almut Schmidt

Kleiderbörse für Konfirmationsklamotten

 

* Konfirmand*innen und Eltern *

… gibt es auch rechtzeitig wieder im Gemeindehaus St. Pauli (Vereinigte Ev. Gemeinde in der Neustadt).

Termin zum Vormerken: Samstag, 25. Februar 2017

Infos bei Christa Schulz-Achelis

Aktion „Weißt du, wer ich bin?“
 – Projektförderung

interreligöser Dialoge 2016

 

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) fördert im Rahmen der Aktion „Weißt du, wer ich bin?“ Projekte zur Interreligiösen Zusammenarbeit in der Flüchtlingshilfe

Durch das Projekt „Weißt du, wer ich bin?“ werden konkrete Unternehmungen gefördert, die den interreligiösen Dialogprozess in der Flüchtlingshilfe anstoßen oder den bereits bestehenden  Dialog vertiefen. Eine institutionelle Förderung  ist nicht möglich. Die zu fördernde Initiative soll neben der konkreten Hilfe für Flüchtlinge auch

auf Nachhaltigkeit angelegt sein. Das bedeutet, dass die in ihrem Rahmen entstandenen Kontakte, gewonnenen Erfahrungen und erzielten Ergebnisse langfristig gestärkt, ausgebaut und fruchtbar gemacht werden sollen.

Bei den zu fördernden Initiativen soll erkennbar werden, wie Menschen unterschiedlicher religiöser Tradition in Deutschland die Vielfalt religiöser Identität wahrnehmen, Unterschiede akzeptieren, eine konstruktive Auseinandersetzung – auch in Konfliktsituationen – suchen, sich dafür einsetzen und darin einüben, religiös und kulturell bedingte Vorbehalte zu überwinden und neue Gemeinschaftstiftende Erfahrungen zu sammeln…

 

Weitere Infos hier…

FSJ beim Reformations-Jubiläum 2017

 

Eine einmalige Chance: Im Freiwilligendienst ab Herbst 2016 das Reformationsjubiläum 2017 mitgestalten und aus einer einmaligen Perspektive mitfeiern. Besonders für junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren bietet sich diese Möglichkeit.

Mit einer kurzen E-Mail an volunteers@r2017.org senden wir Ihnen gern den Flyer des Volunteersprojekts zum Auslegen zu.

 

Generation 17 - in Lutherstadt Wittenberg

Engagiert dabei sein, sich begeistern für die Idee und mitgestalten, was Hunderttausende feiern: Beim Festgottesdienst auf den Elbauen vor Lutherstadt Wittenberg, mit dem Tour-Truck die Städte auf dem Europäischen Stationenweg besuchen, die Zeltdörfer der Konfi- und JugendCamps versorgen und internationale Gäste der Weltausstellung Reformation willkommen heißen. Diese Chance kommt nie wieder - sei dabei!

Gründe einen Eco Club in Deiner Gemeinde!

 

Der Klimawandel geht uns alle an, aber die Ärmsten sind am schlimmsten betroffen. Darum ist Klimaschutz auch eine Frage der Gerechtigkeit.
Aber was können wir schon für Klimagerechtigkeit tun? Jede Menge! Die Norddeutsche Mission in Zusammenarbeit mit Brot für die Welt und der Infostelle Klimagerechtigkeit der Nordkirche lädt motivierte junge Menschen ein, in ihren Kirchengemeinden eine Projekt- und Actiongruppe zu gründen. Mit Hilfe von coolem Material könnt ihr eure eigenen Klimaschutzprojekte auf die Beine stellen und eure Gemeinde zu einem klimagerechteren Ort machen.

 

Wenn Du selbst interessiert bist, oder denkst dass das etwas für Deine Gemeinde sein könnte, dann wende Dich an Lukas von der Norddeutschen Mission. (bildung@norddeutschemission.de)

 

P.S.: Die Idee der Eco Clubs stammt übrigens aus Ghana, wo Jugendliche sich für Aufforstung und Umweltschutz einsetzen.

Kontakt & Infos zum Projekt: Lukas Warning, Bildungsreferent | Norddeutsche Mission | Berckstraße 27 | D- 28359 Bremen

Fon: + 49 (0) 421 94 99 373 | www.norddeutschemission.de